KlassikerKochen.de 
 

 

 
zur KlassikerKochen Startseite     
   
   

So gehen die allerbesten Bratkartoffeln

- einem Koch auf der Wiesn in der Pschorr-Bräu-Rosl nach der 3. Mass entlockt.

Also wer kennt nicht das Problem mit den Bratkartoffeln? Sie sind nie knusprig genug, immer lätschert und bestenfalls mit Ketchup zu geniessen-so wars bei mir bisher jedenfalls immer.

Aber jetzt naht Hilfe-das Rezept:

Man nehme Kartoffeln, am besten festkochend, aber nicht so wichtig. Die werden gekocht, dann abkühlen lassen, aber ganz, gern auch im Kühlschrank.
In Scheiben schneiden. In einer Pfanne Palmin (nicht zu wenig*) heiß werden lassen, die Kartoffeln zugeben. Salzen, Pfeffern. Wenn das Palmin aufgesogen, dann kommt noch Butter dazu, dann werden sie schön braun.

Das Wichtigste ist- hier sind stahlharte Nerven gefragt - nicht zu schnell wenden. Wenn genug Fett drin ist brennen sie nicht an.

Also warten und warten und warten und dann umdrehen. Mehr oder weniger wie beim Grillen das Fleischam besten nur einmal, aber man muss es nicht so genau nehmen, wenn man noch kein Gefühl hat. Am Schluss die Zwiebeln dazu. Und Schnittlauch und Petersilie und noch mal schön durchwenden.

Das Problem ist bei Bratkartoffeln wahrscheinlich- so wie bei uns die Größe der Pfanne, also lieber auf 2 mal machen. Beim 2.mal hat man dann auch schon mehr Gefühl.

*an meine Oma Hertha denken: „Nickerle, wenn ma herzhaft kocht, dann muas ma a herzhaft kochn“ heisst Butter rein.

Nitschko

 

   
 
 
Alle Klassiker-Rezepte
Vorschau