KlassikerKochen.de 
 

 

 
zur KlassikerKochen Startseite     
   
   

Fleischpflanzerl & Leberkäs Brotzeit mit Kartoffelsalat

Kartoffelsalat mit Speck (Mein Lieblingskartoffelsalat)


Man braucht entsprechend viele Kartoffeln. Unbedingt festkochend. Die Kochen, etwas abkühlen lassen (je kürzer, desto heißer, je länger desto schwerer zum Schälen). In Scheiben schneiden. Wenn die Scheiben auseinander fallen ist’s nicht so schlimm.


Die zuvor in kleine Würfel geschnittenen Zwiebeln in eine Schüssel. Die Kartoffeln dazu. Dann mit Brühe (Gemüsebrühe) mischen. Dann die Speckwürfel, die man vorher in der Pfanne schön gebraten hat dazu.


Dann Essig ja nicht so Balsamico, sondern den Altmeister vom Hengstenberg, dazu, evtl. Öl. Gut, sehr gut durchmischen. Evtl. bisschen Ziehen lassen und vorm Servieren noch mal mit Essig, Salz; Pfeffer abschmecken, weil die Kartoffeln brutal Geschmack ziehen.



Bayerischer Kartoffelsalat.


Man braucht entsprechend viele Kartoffeln. Unbedingt festkochend. Die Kartoffeln kochen, etwas abkühlen lassen (je kürzer, desto heißer, je länger desto schwerer zum Schälen). In Scheiben schneiden. Wenn die Scheiben auseinander fallen ist’s nicht so schlimm.


Dann muss man separat einen Gurkensalat machen. Man kann die Gurken schälen oder nicht, schöner wird’s wenn nicht. Aber man muss sie auf jeden Fall brutal dünn schneiden. Dann macht man den Gurkensalat mit Essig, Ol, Salz Pfeffer an. Der Gurkensalat muss stehen bleiben, weil die Gurken latschert sein müssen bevor man sie unter den Kartoffelsalat mischt.


Dann einfach vermischen, mit Salz, Pfeffer, Brühe, Essig, Öl abschmecken. (Brühe muss nicht sein.)


Nitschko

 

   
 
 
Alle Klassiker-Rezepte
Vorschau